Nierstein, den 21.05.2014

„Die Wählergruppe NEU hat in den fünf Jahren der letzten Legislaturperiode 28 Pressemitteilungen veröffentlicht, unzählige Anfragen und 26 Anträge in Gemeinde- und Stadtrat gestellt. Davon waren immerhin 17 Anträge so zwingend, dass sich die Mehrheit im Stadtrat diesen nicht verschließen konnte,“ stellt Fraktionssprecher Thomas Gehring fest.

„Dazu mussten wir allerdings viel Überzeugungsarbeit leisten, denn bisher verfügen wir nur über drei von 24 Stimmen im Rat. Aber eine Erfolgsquote von 65% kann sich durchaus sehen lassen und wir haben fünfmal mehr Anträge gestellt und durchgebracht als alle anderen Ratsparteien zusammen,“ ergänzt NEU-Ratsmitglied Felix Eitel. „Außerdem haben wir wichtige Projekte wie die „Stolpersteine“ initiiert, die dann letztlich Dank des ‚Arbeitskreises Stolpersteine‘ des Geschichtsvereines verwirklicht werden konnten. Und wir haben erreicht, dass die alle fünf Jahre vom Stadtrat zu vergebenden Schöffenplätze beim Mainzer Amtsgericht jetzt öffentlich ausgeschrieben werden. So kann sich auch die Bevölkerung für dieses Amt bewerben, ohne einer Partei angehören zu müssen“, beschreibt Gehring zwei der erfolgreichen Anträge im Rat.
Diesen Schwung und Elan möchte die Wählergruppe auch in die Ratsarbeit der nächsten fünf Jahre einbringen und tritt daher mit einem Team aus bewährten und neuen Kräften an: Thomas Gehring, Felix Eitel, Sabine Rieß, Christian Busch, Barbara Nilsson, Siegfried Schuch, Inge Schönig, Dr. Georg Miczka, Tanja Lemper, Andreas Fock, Susanne Weber, Christian Diener, Peter Falk, Ralf Alsfeld, Bärbel Scheibl, Ingo Wagner, Christiane Schäfer, Christina Bitz und Frieder Schwitzgiebel.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt!