Beiträge

Wir laden Sie, die Wählerinnen und Wähler, genauso wie noch nicht wahlberechtigte Jugendliche zum Mitmachen und Mithelfen ein. Wir bauen darauf, dass sich viele Niersteiner und Schwabsburger EinwohnerInnen für Kommunalpolitik interessieren, sich in Gesprächen, Versammlungen oder Arbeitskreisen engagieren und ihre Zukunft in der Gemeinde in die eigenen Hände nehmen wollen.

Wir werden dabei nach Kräften mithelfen!

Unsere Kernziele sind:

Nierstein
Foto: Andreas Fock
Sei der erste, der diesen Beitrag teilt!

Das übergreifende Ziel der Wählergruppe NEU ist es, mehr Bürgerbeteiligung in allen Bereichen der Stadtpolitik zu erreichen.

Unser Ziel ist die Entwicklung einer bürgerorientierten Stadt, die von der Beteiligung und dem Engagement ihrer Bürgerinnen und Bürger lebt. Sie sollen nicht nur einmal alle fünf Jahre ihren kommunalpolitischen Willen auf dem Wahlzettel ausdrücken können, sondern während der gesamten Legislaturperiode mehr Mitbestimmungs- und Mitgestaltungsmöglichkeiten erhalten und wahrnehmen können.

Auch der Gesetzgeber verfolgt dieses Ziel. Die Beteiligungsmöglichkeiten von Bürgerinnen und Bürgern sollen insgesamt gestärkt werden.
Dies setzt allerdings ein gewandeltes Verständnis von Politik und der Aufgabe bei den gewählten StadtpolitikerInnen voraus.

Weiterlesen
Sei der erste, der diesen Beitrag teilt!

Gewerbeansiedlung

Nierstein ist eine Stadt mit teilweise noch sehr dörflichem Charakter. Eine Politik, die zukunftsorientiert ist, muss die Potenziale, die hierin liegen, betonen. Nicht geeignet sind aus unserer Sicht kurzsichtige, an rein wirtschaftlichen Interessen ausgerichtete Planungen und Entscheidungen.

Die Politik der vergangenen Jahre hat mit den mehrheitlichen Entscheidungen der regierenden Fraktionen den Schwerpunkt auf Wohn- und Gewerbeansiedlung am Ortsrand gelegt. Dies hält NEU für eine fatale Entwicklung und fordert dringend eine Umkehr dieser Politik.

Wir fordern: Entwicklung des Ortskerns vor Entwicklung auf der grünen Wiese!
Die Entwicklung Niersteins muss sich an den Bedürfnissen aller Bürgerinnen und Bürger orientieren, die im Ortskern leben. Somit auch an den Bedürfnissen von älteren Menschen, Familien, Kindern und Jugendlichen, Menschen mit Behinderungen etc.

All diese Menschen sind auf Angebote angewiesen, die auch fußläufig erreichbar sind.

Weiterlesen
Sei der erste, der diesen Beitrag teilt!

Innerörtlicher Verkehr

Seit die Wählergruppe NEU 2003 gegründet wurde, war für uns der innerörtliche Verkehr ein zentrales Thema. Die Anregungen, die NEU von vielen Bürgerinnen und Bürgern sowie Besuchern erhalten hat, – zum Beispiel von Radtouristen – führten zu einem Antrag im damaligen Gemeinderat, den die Verwaltung erst sieben Jahre später umsetzte: der Radweg zwischen Nierstein und Schwabsburg wurde realisiert!

Die Sicherheit der Fußgängerinnen und Fußgänger, besonders von Kindern und Senioren, liegt NEU sehr am Herzen. Wir regen an, die Führung des innerörtlichen Verkehrs nachhaltig zu verbessern, um unsere Straßen zu beruhigen und sicherer zu machen.
NEU fordert zudem, dass eine Verkehrsstudie in Auftrag gegeben wird, die alle wichtigen Verkehrsprobleme aufzeigt und Lösungsansätze benennt.

Weiterlesen
Sei der erste, der diesen Beitrag teilt!

Kinder und Jugendliche brauchen altersgemäße Räume: Kinderspielplätze für die Jüngeren, Bolz- und Multifunktionssportplätze für die Älteren oder attraktive Jugendräume mit pädagogischer Betreuung.

Weiterlesen
Sei der erste, der diesen Beitrag teilt!

Als Leitbild für NEU gilt: Wir wollen Natur und Landschaft in und um Nierstein pflegen und erhalten – wegen ihres eigenen Wertes, wegen ihrer Bedeutung als Lebensgrundlage für die Niersteiner/Schwabsburger BürgerInnen und für die künftigen Generationen. Das gilt auch wegen ihres Wertes als Zukunftskapital für Naherholung und Fremdenverkehr.

Dabei sind wir dem Leitgedanken einer nachhaltigen Entwicklung verpflichtet, für die die wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Gesichtspunkte gleichrangig berücksichtigt werden müssen. Daran gemessen ist die bisherige Stadtpolitik zu einseitig auf Wachstum mit überdurchschnittlichem Flächenverbrauch ausgerichtet. Wir wollen ein größeres Gewicht auf ökologische Notwendigkeiten legen.

Weiterlesen
Sei der erste, der diesen Beitrag teilt!